Bestmögliche Bildung fĂŒr alle

Mit einer QualitÀtsoffensive wollen wir das Niveau unserer Schulen wieder an die Spitze der BundeslÀnder bringen !

Deshalb setzen wir uns gegen Gleichmacherei und fĂŒr den Erhalt unseres vielfĂ€ltigen und durchlĂ€ssigen Schulsystems ein.

Die Sitzenbleiber- und Schulwechslerquote ist auf einem Rekordhoch und muss dringend bekĂ€mpft werden. Durch die Weiterentwicklung der Haupt- und Werkrealschulen zu „Beruflichen Realschulen“ und durch eine verstĂ€rkte Berufsorientierung an den Gymnasien wollen wir schon frĂŒhzeitig den Weg zu einer dualen Berufsausbildung weisen. In Baden-WĂŒrttemberg sorgen die beruflichen Schulen mit einem breiten und hochwertigen Bildungsangebot fĂŒr die Gleichwertigkeit akademischer und beruflicher Bildung. Bildungschancen dĂŒrfen nicht lĂ€nger vom Geldbeutel der Eltern abhĂ€ngen!

Daher wollen wir:

  • als einzige Partei die WiedereinfĂŒhrung der verbindlichen Grundschulempfehlung, damit jedes Kind ein passendes, seinen Begabungen und Leistungsvoraussetzungen entsprechendes Bildungsangebot finden kann
  • durch einen transparenten Leistungswettbewerb - insbesondere zwischen den weiterfĂŒhrenden Schulen - die QualitĂ€t schulischer Bildung verbessern. Dies setzt voraus, dass die einzelne Schule mehr Möglichkeiten zur Gestaltung ihres Bildungsangebots nach eignen Vorstellungen erhĂ€lt und dass faire Wettbewerbsbedingungen herrschen
  • die Schulleitungen von Verwaltungsaufgaben entlasten
  • einen Innovationsfonds zur Finanzierung von innovativen Schulversuchen bereitstellen, um den sich staatliche und freie Schulen unbĂŒrokratisch bewerben können. Die Genehmigung von Schulversuchen werden wir vereinfachen.
  • gemeinsam mit den kommunalen SpitzenverbĂ€nden eine Regelung schaffen, wie der IT-Support an den Schulen zu gewĂ€hrleisten ist. Wir streben das Modell eines „digitalen Hausmeisters“ an, der fĂŒr die Hard- und Softwarebetreuung an einer oder mehreren Schulen verantwortlich ist.
  • dafĂŒr sorgen, dass auch der praktische Einsatz von Lernplattformen vom Land BerĂŒcksichtigung in Lehrerausbildung und Schulalltag findet.
  • das Fach Informatik bzw. Medienwissen an allen weiterfĂŒhrenden Schulen ab Sekundarstufe 1 mindestens als Wahlpflichtfach anbieten und mehr Alltagswissen im Unterricht vermitteln
  • die Möglichkeiten, die die Digitalisierung bietet, endlich fĂŒr die Schulverwaltung nutzen und das allgemeine Schulverwaltungsprogramm allen Schulen verbindlich zur VerfĂŒgung stellen
  • die Berufsorientierung an allen allgemeinbildenden Schulen, insbesondere auch an Gymnasien, durch Praktika, Ausbildungsbotschafter und Einblicke in die Praxis der Betriebe verstĂ€rken
  • starke Anreize fĂŒr die kommunalen SchultrĂ€ger schaffen, ihre SchulgebĂ€ude aufgabengerecht auszustatten, zu pflegen und zu modernisieren
  • den Lehrermangel an den Schulen im Land - insbesondere an den Grundschulen - bekĂ€mpfen. Dazu werden wir die Zahl der StudienplĂ€tze ausweiten und den Lehrerberuf attraktiver machen, indem wir unter anderem die zeitweilige Arbeitslosigkeit von Vertretungslehrern und Referendaren ĂŒber die Sommerferien beenden und den Beförderungsstau bei Fachlehrern und technischen LehrkrĂ€ften abbauen.